Beruf und Karriere bei Sebald Zement

Als Familienunternehmen mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bau- und Agrarsektor bieten wir Ihnen zahlreiche Möglichkeiten für Ihre berufliche Zukunft.

Im Nürnberger Land sind wir mit derzeit etwa 100 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber der Steine- und Erden-Industrie.

Praktikum & Ausbildung

Schülern helfen wir durch Praktika die unterschiedlichen Berufe im kaufmännischen und technischen Bereich näher kennenzulernen und unterstützen sie somit bei der Wahl ihres späteren Ausbildungsberufes.

Aktuelle Stellenangebote

Wir sind immer wieder auf der Suche nach neuen Mitarbeitern zur Verstärkung unseres motivierten Teams. Derzeit haben wir jedoch leider keine offenen Stellen zu besetzen. Schauen Sie bei Gelegenheit gerne wieder vorbei.

Für weitere Fragen zu Ihrer Karriere in unserem Unternehmen wenden Sie sich gerne jederzeit an unsere Personalabteilung.

Ihre Bewerbung erwarten wir vorzugsweise per E-Mail, aber natürlich auch per Post an die nachfolgende Kontaktperson.

Frau Gabriele Fleischmann

09154 / 49 – 57     G.Fleischmann@sebald-zement.de

Wir bilden in folgenden IHK-Berufen aus:

Industriekaufmann

Ausbildungsdauer: 3 Jahre   /   Ausbildungsbeginn: September 2018 Es besteht die Möglichkeit eines Schnupperpraktikums.


Industriekaufleute steuern betriebswirtschaftliche Abläufe im Unternehmen. Sie müssen gut organisieren können.
Sie planen, steuern und überwachen die Herstellung von Produkten oder Dienstleistungen und kommunizieren mit Lieferanten und Kunden.
In den Bereichen Rechnungswesen, Controlling, Einkauf, Marketing und Vertrieb kannst du zeigen was in dir steckt.


Das bringst du mit:

  • Guter Mittlerer Bildungsabschluss
  • hohes Maß an geistiger Beweglichkeit und Initiative
  • Engagement und Einsatzbereitschaft
  • Bereitschaft zur Teamarbeit
  • gute Kommunikationsfähigkeit

Ausbildungsinhalte

  • Geschäftsprozesse und Märkte
  • Information, Kommunikation, Arbeitsorganisation
  • Integrative Unternehmensprozesse
    • Logistik
    • Qualität und Innovation
    • Finanzierung
    • Controlling
  • Marketing und Absatz
    • Auftragsbearbeitung und -Vorbereitung
    • Auftragsbearbeitung
    • Auftragsnachbearbeitung und Service
  • Beschaffung und Bevorratung
    • Bedarfsermittlung und Disposition
    • Bestelldurchführung
    • Vorratshaltung und Bestandsverwaltung
  • Personal
  • Leistungserstellung
    • Produkte und Dienstleistungen
    • Prozessunterstützung
  • Leistungsabrechnung
    • Buchhaltungsvorgänge
    • Kosten- und Leistungsrechnung
    • Erfolgsrechnung und Abschluss
  • Fachaufgaben im Einsatzgebiet

In ganzheitlichen Geschäftsprozessen komplexe Arbeiten selbständig und eigenverantwortlich übernehmen

und dabei Problemlösungen erarbeiten oder Einsatzgebietsspezifische Aufgaben und Prozesse koordinieren.

Stoffprüfer

Ausbildungsdauer: 3 Jahre   /   Ausbildungsbeginn: September 2017 Ein vorheriges Schnupperpraktikum ist erforderlich.


Stoffprüfer untersuchen Rohstoffe, Hilfsstoffe und Fertigerzeugnisse. Sie entnehmen Proben aus der laufenden Produktion und bereiten sie für die Analyse vor, führen Versuchsreihen durch und dokumentieren sie. Sie führen physikalische und chemisch-technische Messungen und Erhebungen durch. Sie warten und pflegen die Geräte im Labor.


Das bringst du mit:

  • Gute Leistungen in Mathematik und naturwissenschaftlichen Fächern
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • Mittlerer Bildungsabschluss

Die Berufsschule findet in Blockform in Selb statt. Internat-Unterbringung während der Berufsschule möglich.


Ausbildungsinhalte         

  • einfache Glasarbeiten wie:  
    • Messen, Biegen, Ausziehen und Auseinandersetzen von Biegeröhren und Stäben
    • Schneiden und Brechen, Einschmelzen von Platindraht
    • Pflegen und Instandhaltung der Werkzeuge und Geräte                                                      
  • Entnehmen von Proben; Vorbereiten des Probegutes bis zur Analysen-Feinheit
  • Trocknen, Wägen und Gewichtsatz prüfen; Behandeln und Handhaben von Laboratoriums-, insbesondere Platingeräten
  • Herstellen von Lösungen bestimmter Konzentration
  • Lösen, Eindampfen, Abrauchen, Aufschließen, Veraschen, Glühen, Dekantieren, Filtrieren, Absaugen, Auslaugen, Auswaschen, Oxydieren, Reduzieren, Neutralisieren, Pipettieren, Titrieren, Kolorimetrieren
  • Analyse mittels Röntgenfluoreszenz
  • Ausführen von Siebanalysen; Bestimmen der Wasseraufnahmefähigkeit des Raum- und spezifischen Gewichtes
  • Durchführen von allgemeinen Analysenverfahren an Roh-, Hilfsstoffen und Fertigerzeugnissen
  • einfache Untersuchungen an Brennstoffen; Messen von Temperaturen
  • Umrechnen von Gewicht auf Hundertsatz; Ausrechnen von Analysen
  • Bestimmen von Schwindungen
  • Helfen bei der Durchführung betriebstechnischer Vorgänge im Laborversuch
Verfahrensmechaniker

Ausbildungsdauer: 3 Jahre   /   Ausbildungsbeginn: September 2017 Es besteht die Möglichkeit eines Schnupperpraktikums.


Als Verfahrensmechaniker sorgst du dafür, dass alles reibungslos läuft. In deiner Ausbildung erwirbst du die Fähigkeiten, weitgehend automatisierte Anlagen zu steuern und überwachst die einzelnen Verfahrensschritte. Du bedienst Fördereinrichtungen zum Transport der im Steinbruch abgebauten Rohstoffe. Während der Produktion kontrollierst du die Qualität der Erzeugnisse durch Messungen und Analyse von Proben. Bei Abweichung von den Vorgaben korrigierst du die Maschineneinstellung. Du verpackst und lagerst die Zwischen- und Endprodukte sachgerecht. Bei Wartung und Instandhaltung unterstützt du die entsprechenden Abteilungen.

Bei uns wirst du zusätzlich zu Betrieb und Berufsschule, noch überbetrieblich in einer Lehrwerkstatt in Sulzbach-Rosenberg mit anderen Mechanikern ausgebildet.


Das bringst du mit:

  • Guter Qualifizierender Hauptschulabschluss oder Mittlerer Bildungsabschluss
  • Technisches Vorstellungsvermögen und handwerkliches Geschick
  • Verständnis für technische Abläufe
  • Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit, Sorgfältigkeit

Die Berufsschule findet in Blockform in Wiesau statt. Internat-Unterbringung während der Berufsschule möglich.
Ab Volljährigkeit ist Schichtbereitschaft für die Ausbildung im Werk nötig.


Ausbildungsinhalte:

  • Grundfertigkeiten der Werkstoffbearbeitung (überbetriebliche Ausbildung)
    • manuelle Werkstoffbearbeitung
    • maschinelle Werkstoffbearbeitung
    • Trennen von Werkstoffen
    • Herstellen von mechanischen Verbindungen
  • Instandhalten von Werkzeugen
  • Wartungsarbeiten nach Plan durchführen und dokumentieren
  • Erschließungs-, Gewinnungs- und Fördertechniken von Rohstoffen
  • Verarbeiten von Rohstoffen zu Endprodukten
  • Grundlagen der Hydraulik und Pneumatik (überbetriebliche Ausbildung)
  • Grundlagen der Elektro-, Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik (überbetriebliche Ausbildung)
  • Gewinnen, Fördern und Transportieren von Rohstoffen
  • Verfahrensabläufe
    • bei mechanischen Verfahrensabläufen, insbesondere Zerkleinern und Klassieren, mitarbeiten
    • bei den thermischen Verfahrensabläufen, insbesondere Trocknen und Wärmebehandlung, mitarbeiten
  • Produktions- und Prozesssteuerung
  • Instandhalten von Maschinen und Anlagen
  • Lagern und Entsorgen
  • Arbeitsplanung und systematische Störungsbeseitigung
  • Probenentnahme und Durchführung von Maßnahmen zur Qualitätssicherung
  • Überwachen verfahrens- und fertigungstechnischer Abläufe von Brenn- und Veredelungsprozessen
  • Abfüllen, Verladen, Wiegen und Versandvorbereitung von Baustoffen
  • Disponieren von Mischungen, Materialfluss und Materialtransporten
Industriemechaniker

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre   /   Ausbildungsbeginn: September 2017 Es besteht die Möglichkeit eines Schnupperpraktikums.


Als Industriemechaniker sorgst du dafür, dass alles reibungslos läuft. In deiner Ausbildung erwirbst du die Fähigkeiten, Anlagen instand zu halten, bei Störungen zu reparieren und zu modernisieren. Bei uns wirst du zusätzlich zu Betrieb und Berufsschule, noch überbetrieblich in einer Lehrwerkstatt in Sulzbach-Rosenberg mit anderen Industriemechanikern ausgebildet.


Das bringst du mit:

  • Guter Qualifizierender Hauptschulabschluss oder Mittlerer Bildungsabschluss
  • Technisches Interesse und handwerkliches Geschick
  • Genaue und sorgfältige Arbeitsweise

Ausbildungsinhalte:

  • Planen und Organisieren der Arbeit
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
  • Warten von Betriebsmitteln und Anlagen
  • Herstellen, Montieren und Demontieren von Bauteilen, Baugruppen und Anlagen
    • Montage- und Demontagepläne erstellen und anwenden
    • Baugruppen und Bauteile lage- und funktionsgerecht montieren
    • Umrüsten von Maschinen und Anlagen
  • Sicherstellen der Betriebsfähigkeit von technischen Anlagen und Störungsbehebung
    • Störungs- und Fehlerursachen feststellen
    • Möglichkeiten der Beseitigung
    • Instandsetzung durchführen oder veranlassen
  • Instandhalten von technischen Anlagen
    • Maschinen und Anlagen warten, inspizieren, instandsetzen oder verbessern
  • Aufbauen, Erweitern und Prüfen von elektronischen Komponenten der Steuerungstechnik
    • Schalt- und Funktionspläne verschiedener Anlagen anwenden
    • Elektronische Baugruppen mechanisch aufbauen
    • Funktionsgerechten Ablauf von Steuerungen prüfen
  • Betriebliche Aufträge durchführen
  • Betriebliche Qualitätssicherungssysteme anwenden
  • Sichern und Transportieren
Elektroniker Betriebstechnik

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre   /   Ausbildungsbeginn: September 2017 Es besteht die Möglichkeit eines Schnupperpraktikums.


Elektroniker für Betriebstechnik erkennen, beheben und verhindern Störungen. Sie bedienen und programmieren automatische Produktionsanlagen. Einrichtung, Überprüfung, Wartung und Reparatur von Maschinen und Anlagen im Bereich der automatischen Fertigung bilden daher die Tätigkeitsschwerpunkte. Fundierte Kenntnisse in Elektrik, Elektronik, Antriebs- und Steuerungstechnik, Pneumatik, Hydraulik und PC-Technik werden dazu benötigt. Sie arbeiten eigenverantwortlich und selbstständig, stehen dabei aber in ständigem Kontakt mit anderen Fachrichtungen und lösen Probleme an Produktionsanlagen im Team.

Bei uns wirst du zusätzlich zu Betrieb und Berufsschule, noch überbetrieblich in einer Lehrwerkstatt in Sulzbach-Rosenberg mit anderen Elektronikern ausgebildet.


Das bringst du mit:

  • Guter Mittlerer Bildungsabschluss
  • Gute Leistungen in Mathematik, Physik und Englisch
  • Logisches Denkvermögen
  • Verantwortung, Sicherheitsbewusstsein sowie hohe Flexibilität
  • Verständnis für den Aufbau und die Funktion von technischen Geräten und von großen technischen Produktionsanlagen

Ausbildungsinhalte:

  • Planen und Organisieren der Arbeit
    • Erforderliche Werkzeuge und Materialien feststellen und bereitstellen
    • Auftragsunterlagen sowie technische Durchführbarkeit prüfen und innerbetrieblich abstimmen
  • Betriebliche und technische Kommunikation
    • Technische Zeichnungen und Schaltungsunterlagen auswerten, anwenden und erstellen
    • Dokumente sowie technische Regelwerke – auch in Englisch – auswerten und anwenden
    • Daten und Dokumente pflegen, schützen, sichern und archivieren
  • Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel
    • Baugruppen demontieren und montieren, sowie Teile durch mechanische Bearbeitung anpassen
    • Leitungen auswählen, zurichten, installieren
    • Elektrische Geräte herstellen oder elektrische Anlagen errichten und in Betrieb nehmen
  • Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen
    • Messverfahren und Messgeräte auswählen – Elektrische Größen messen, bewerten und berechnen
    • Kenndaten und Funktion von Baugruppen prüfen
    • Steuerschaltungen analysieren – Systematische Fehlersuche durchführen
    • Steuerungen und Regelungen hinsichtlich ihrer Funktion prüfen und bewerten
  • Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Installieren und Inbetriebnahme von elektrischen Anlagen
    • Betriebsmittel zum Steuern, Regeln, Messen und Überwachen einbauen, verdrahten und kennzeichnen
    • Antriebssysteme parametrieren, in Betrieb nehmen, Betriebswerte einstellen, Datenleitungen konfektionieren
  • Technische Auftragsanalyse – Lösungsentwicklung
  • Installieren und Konfigurieren von IT-Systemen
  • Programmieren und Konfigurieren von Steuerungen
  • Instandhalten von Anlagen und Systemen
    • Wartungs- und Inspektionsmaßnahmen planen und ausführen, Verschleißteile austauschen,
    • Funktionen der Anlage und Sicherheitseinrichtungen prüfen und protokollieren
    • Diagnosesysteme nutzen
  • Technischer Service und Betrieb